anleitung für rieppenriemen wechseln am xg30 3.0 24v

Umbau, Reparatur und Tuning allgemein

anleitung für rieppenriemen wechseln am xg30 3.0 24v

Beitragvon Hirbel » Di 1. Nov 2016, 11:31

Hallo, ich bin neu hier und bräuchte dringend Hilfe beim wechseln der beiden Keilrippenriemen. Wie bekomme ich die 2 Riemen runter. Bin dabei den KWS zu wechseln und habe soweit alles demontiert. Bis auf die untere Zahnriemenabdeckung und Riemenscheibe der Kurbelwelle. Jetzt stehe da vor den beiden Riemen und weiss nicht wie und welche Rolle gelöst oder entspannt werden muss um diese beiden Riemen herunter zu bekommen, unglaublich aber war.
Vielleicht schildere ich erstmal mein Problem. Der Wagen ging während der Fahrt aus und wieder nur sehr schwer an. Als er wieder ansprang lieg er sehr unrund und war so gut wie unfahrbar. In einer Werkstatt angekommen und dort über Nacht stehen lassen, lief er erstmal wieder fast normal. Die hatten mir gesagt das laut Diagnose der Kurbelwellensensor getauscht werden müsste. Was ich ziemlich heftig fand, war die Äusserung es müsste der Motor aus und wieder eingebaut werden und gleich komplett überholen (zkd,vdd,zahnriemen usw). Kosten wollte ich nicht mehr hören und sagte ihm das vor 10 Monaten und ca. 6000 km der Riemen gewechselt wurde. Warum habt hier damals nicht gleich den KWS gewechselt. Er meinte nur Ohhhh, ähhhh da hatten wir kein Autrag für. "SUPER" war meine Antwort. Was mir noch einfällt, der Mechaniker sagte mir damals das beim wechsel, der hinter Ventildeckel runter musste und er festgestellt hatte das 2 von 3 Zündkerzen voll im Öl standen. Dieses Problem habe ich selbst jetzt vei beiden Deckeln bemerkt indgesamt 3 (2 vorn und 1 hinten) standen voll im Öl, richtig nass. Was ich auch bemerkte das die Zündkäbel weiss bläulich aussehen und eine Zündspule das untere zerbröselt war. Kann es sein, dass das bereits der Grund für den sehr unruhigen Lauf ist ? Bevor ich mit dem Zerlegen anfieng sprang der Motor an, drehte sofort ca. 10 bis 30 sek. Hoch (ca. 2000 U/min) und ging dann aus. Bitte um Hilfe und hoffe das sich jemand die Zeit nimmt meinen unglaublich langen Text durch zu lesen. Danke schonmal.
Hirbel
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 1. Nov 2016, 11:04

Re: anleitung für rieppenriemen wechseln am xg30 3.0 24v

Beitragvon DaveX » Di 1. Nov 2016, 16:22

Der unrunde Lauf kann vom überspringenden Funken kommen. Wenn die Kerzen im Öl stehen ist naheliegend, dass die Dichtungen des Ventildeckels an der Hülse um die Kerzen undicht ist. Wie schauts drumherum aus? Der Kopf selbst rundum feucht? Wenn die den Deckel ab hatten -> Neue Dichtung, weil die an den Seiten verklebt wird. die verbaute ins nicht wiederverwendbar! (weil undicht)

Zum Motor selbst kann ich nix spezifisches beitragen. Aber nach meinem Wissensstand ist das ein 3.0L Sigma V6 Motor, der auch seinerzeit von Mitsubishi kam bzw. da auch verwendet wurde.
"Gerade Strecken sind für schnelle Autos, Kurven für schnelle Fahrer" Zitat: Colin McRae
gebruederbass.de | www.david-blume-photography.de | mein Veloster / Coupé GK / Accent GT
Benutzeravatar
DaveX
 
Beiträge: 3139
Registriert: Do 22. Mai 2003, 12:14
Wohnort: Hohenstein-Ernstthal

Re: anleitung für rieppenriemen wechseln am xg30 3.0 24v

Beitragvon Auto-Nomer » Do 3. Nov 2016, 19:17

Urk...fangen wir mal an.

Für das erste Problem, schau mal hier, vielleicht hilft das als erstes. Auch wenn die Kameraführung naja. :P

https://www.youtube.com/watch?v=VmyWbBTUAOM - Der hat noch mehr wie er an der Kiste arbeitet, ist zwar der 3,5er aber afaik sind die eh gleich.


https://en.wikipedia.org/wiki/Hyundai_Sigma_engine

G6AT haste

Dieses Problem habe ich selbst jetzt vei beiden Deckeln bemerkt indgesamt 3 (2 vorn und 1 hinten) standen voll im Öl, richtig nass. Was ich auch bemerkte das die Zündkäbel weiss bläulich aussehen und eine Zündspule das untere zerbröselt war. Kann es sein, dass das bereits der Grund für den sehr unruhigen Lauf ist ?


Nun wie soll der Motor rund laufen wenn Zündspule und der Kabelsatz nicht in Ordnung ist? Die Spulen waren afaik da auch etwas häufiger anfällig und ziemlich teuer, musste dir evtl aus USA oder woanders bestellen. Da kosten die nur kleingeld soweit ich mich erriner.

Ventildeckeldichtung sind normal zwei Teile äußere und innere, wenn innere putt ist Kerzen im Öl, und wenn außen auch nass und zerfressen... Muss neu. Das bringts sonst nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=gKzgMYls-NE

https://www.youtube.com/watch?v=CjaD_zYPrUA und auch der Kurbelwellensensor.

Hast also genug anzusehen.

Tja Kerzenloch "steht im Öl?" Das Öl kommt wo her, die Ventildeckeldichtung auf dieser Bank ist also durch. Muss also neu.

Hier im Sorento, von wegen Ventildeckel.

https://www.youtube.com/watch?v=9fehq1ZXc4M

Werkstatt nun gut, bei vglw. soviel Zeug und dem Alter, und wenn die Kopfdichtung auch schon nach außen auch saut (und als nächstes "durch" sein wird) kann es sinnvoll sein die Maschine gleich komplett bzw. Teil zu überholen wenn das Auto noch langfristig fahren und behalten willst.

Das Auto ist für die Zeit technisch übrigens voll auf der Höhe, und viele der Probleme sind damals entstanden weil die Mechaniker damit überfordert waren. Wenn da selbst dran arbeitest sei dir geraten dir das Werkstatthandbuch zu organisieren.

Das gibts zwar im Internet alles irgendwie auf English und Russisch wenn man lang genug sucht. Aber auf Deutsch und im Detail hier.
https://www.fachliteraturversand.de/web ... Hyundai-XG

Schau nach der Suchfunktion nach Beiträgen vom User "Romiman" hier und auf Motor-Talk, der hatte damals viel an seinem XG30 gemacht.
Auto-Nomer
 
Beiträge: 4966
Registriert: So 4. Mai 2008, 16:08


Zurück zu Daily Schrauber-Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste