24.03.2015 - Psychologische Marke - die heilige 5

Moderator: Onkel_Greg

24.03.2015 - Psychologische Marke - die heilige 5

Beitragvon Onkel_Greg » Di 24. Mär 2015, 20:49

Guten Abend zusammen!

So, nun hamma den Salat und der 2. Tank ist leer. Zum Glück muss ich meinen i30 nicht nach Hause schieben, da ich rechtzeitig an der Tanke stehe. Und er lechzt nach Diesel. Ganz leer isser und leuchtet schon rot :o Zu diesem Zeitpunkt sind 4464 km auf der Uhr, und mein Auto teilt mir mit "98 km hätte ich noch gekonnt"...

Bild

Hahn rein, und mal den Tank angefüllt: (Zur Erklärung: Ich bin auf 2. Mal abschlagen des Zapfventiles gegangen)

Bild

Nach getaner Tat mal nachgerechnet...
Hell yeah :D Verdammt noch eins. 4,85 ltr auf 100 km.
Mann, is das ein Ergebnis :) Somit hätten wir auch die 5 Liter-Schwelle geknackt. - Mal schauen wohin die Reise in Zukunft geht... Man darf gespant sein

Die Anzeige des BC könnt ihr in diesem Fall aber ignorieren, da ich den BC nach 201 km dieses Tanks auf 0 gestellt hab.
Deswegen hab ich euch für die Kalkulation in der Kostenliste den gewichteten Durchschnitt errechnet.
Es stünden 4,7 ltr auf dem BC. In Bezug auf die 4,85 ltr sind das eine Abweichung von lediglich 3,28%.
Auch dieser Wert gefällt mir sehr, da es bei meinem Focus wesentlich mehr war. Schön wenn man von teurer Technik nicht belogen wird ;)

Allerdings fällt mir auf, dass er offenbar wenn die Umgebungstemperatur niedriger ist, etwas mehr Sprit braucht.

Nun bin ich schon über 2500 km gefahren, und was soll ich sagen? Ich finde kaum was zum Meckern :) Wäre ja auch traurig wenn es anders wäre. :D In der Zwischenzeit wurde mir mehrmals gesagt, dass der i30 wahnsinnig toll verarbeitet ist, und offenbar für einige Kollegen und Freunde eine Überlegung wert ist, sollte ein neues Auto anstehen.

Hiermit bestätigt sich das was die Autozeitungen schreiben... Golf: Grauenhaft, ohne Liebe fahrend :D - und vom i30 sicherlich bald überholt was die Verkäufe angeht :)

Aber nun mal von mir zu Euch... Wie reagiert Euer Umfeld auf euren Hyundai?
Ich bin schon gespannt, was ihr so alles erlebt und gehört habt.

So Long,
der Onkel :)
Benutzeravatar
Onkel_Greg
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 08:52

Re: 24.03.2015 - Psychologische Marke - die heilige 5

Beitragvon DaveX » Mi 25. Mär 2015, 16:23

Wie reagiert Euer Umfeld auf euren Hyundai?

1. Sei gesagt, dass mich die Meinung anderer bezüglich der Automarke (besonders meines Wagens) interessiert, wie die Unterhosenfarbe des Kaisers von China. Das liegt aber wohl auch daran, dass in meinem engen Familienkreis eher das Maximalprinzip in Sachen Autokauf galt und gilt. Der andere Teil fährt VW.... (is zwar die Handwerkerausführung mit ohne alles aber)!!Hauptsache VW!! :roll: 2. Man muss die Leute meiner Meinung nach in zwei Lager teilen (die gestörten Hyundai-aner lass ich mal außen vor :D ). Die einen sind imageorientierten Markenfetischisten, die nur das Geil finden was sie Fahren und zumeist ist das eine deutsche Marke. Die anderen (ich nenne sie mal die vernünftigen und die fahren kurioser weise selten eine VAG Kutsche), haben generell eine eher objektive Anschauung und fragen mal eher nach Verbrauch, Platz & Co.... also die Pragmatiker...könnte man fast meinen... denen isses eher Egal was drauf steht. Das Design gefällt und vor allem der Preis. So fallen dann auch die entsprechenden Reaktionen meinerseits aus, wobei ich für Erstere ja meine schnippigen Kontersprüche schon auf den Lippen habe (leider ist gegen bildungsresistente Menschen kein Kraut gewachsen) :mrgreen:
"Gerade Strecken sind für schnelle Autos, Kurven für schnelle Fahrer" Zitat: Colin McRae
gebruederbass.de | www.david-blume-photography.de | mein Veloster / Coupé GK / Accent GT
Benutzeravatar
DaveX
 
Beiträge: 3096
Registriert: Do 22. Mai 2003, 12:14
Wohnort: Hohenstein-Ernstthal

Re: 24.03.2015 - Psychologische Marke - die heilige 5

Beitragvon Onkel_Greg » Mi 25. Mär 2015, 21:49

Stimmt, es ist bei einem Auto (zumindest für mich) wirklich egal was draufsteht. Mein Auto ist und bleibt ein Arbeitstier. Ich kaufe das Auto, welches im Stande ist meine Anforderungen zu erfüllen. Und die begründen sich nicht auf vielen PS, oder einer 2-buchtsabigen Marke. Generell konnte ich mit VW nie viel anfangen. Mein Vater wollte mir damals als erstes Auto einen Golf 3 schmackhaft machen.

Ich hab gerade mit Golf 2, 3 und 4 immer eher "Proll" als alles andere assoziiert. Ich weiß, dass sich auch das nach einem ziemlich eindimensionalen Bild anhört. Generell halt ich nicht viel davon, wenn jemand sagt, "ich fahre X und alles andere ist prinzipiell scheiße". Im Laufe der Jahre hatte ich schon einige Marken unterm hintern, nicht nur die, die ich besessen habe, aber ich kann klar sagen, nichts war bisher so komfortabel wie mein Hyundai, BMW allerdings ganz knapp dahinter.

Natürlich ist es mir auch egal was andere zu meinem Auto sagen, denn ich muss damit fahren und mich während des Reisens wohl fühlen.
Was aber wirklich auffällt ist ein deutlicher Wandel der Wahrnehmung. Ich hatte einige Leute die im Vorfeld sagten "kauf dir ja ned so an Reiskocher, lieber was Deutsches. Lies mal in den Foren über Hyundai Kia, Mazda & Co..."

Gaaaaaaaaaaanz dünn ihr lieben, denn in ein Forum schreiben die Leut eher wenn sie Hilfe brauchen oder weil was kaputt is. Aber wie sie ihn dann gesehen haben, habens nicht schlecht geschaut :D
Benutzeravatar
Onkel_Greg
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 08:52

Re: 24.03.2015 - Psychologische Marke - die heilige 5

Beitragvon Martin Coupe » Do 26. Mär 2015, 09:43

Onkel_Greg hat geschrieben:Im Laufe der Jahre hatte ich schon einige Marken unterm hintern, nicht nur die, die ich besessen habe, aber ich kann klar sagen, nichts war bisher so komfortabel wie mein Hyundai, BMW allerdings ganz knapp dahinter.


Hui lass das mal lieber nicht die Leute von BMW hören :)
Bild
Benutzeravatar
Martin Coupe
 
Beiträge: 3785
Registriert: Mo 8. Jun 2009, 18:20

Re: 24.03.2015 - Psychologische Marke - die heilige 5

Beitragvon Riogrande4 » Di 23. Feb 2016, 15:04

Hallo
Wir haben jetzt schon den den 2. i30CW, als 1.6er Benziner mit Automat. Den ersten haben wir als Schnäppchen im 2013 als Zweitwagen aus einem Konkurs für nen Appel und nen Ei gekauft mit 166tkm haben wir im Februar 2016 mit 199tkm an Zahlung gegeben. "Natürlich" war der "Neue " wieder ein i30CW 1,6er Benziner mit Automat mit knapp 34tkm , diesmal aber mit Tempomat und Popogrill. Den alten hätten wir wohl locker noch fahren können, abgesehen von den klackernden Hydro Stössels und den knorzigen Stabis lief er wie ne Nähmaschine..... Er hatte noch die Originalbatterie drin, und ausser Reifen und einem Oelwechsel habe ich nie was an ihm gemacht.

Der neue i30CW ist dank Tempomat auch für lange Urlaubsfahrten bestens gerüstet, und die elektrisch einklappbaren Spiegel sind ein netter Gag. Die Sitzheizung tut Ihren Dienst ebenfalls klaglos.

Wenn ich im Geschäft sehe welchen Aerger unsre Techniker mit den VW T3/T5 haben, welche mehr in der Werkstatt hängen oder nur noch im Notlauf mit 80 durch die Gegend tuckern dann bestärkt mich der Kaufentscheid.

Gruess Boris
Riogrande4
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 12:21
Wohnort: Schweiiz

Re: 24.03.2015 - Psychologische Marke - die heilige 5

Beitragvon msp » Fr 26. Feb 2016, 10:40

Mein erstes Auto war ein Accent x3 Bj 96.
Technisch sehr zuverlässig, billig zu reparieren aber ne absolute klapperkiste und rostanfällig...

Seit her bei jedem Kauf andere Marken angeschaut und dennoch bei Hyundai hängen geblieben.

Seit der i10 der ersten Generation von meiner Mutter gekauft wurde, sieht und spürt man, das enorm an der qualitätsanmutung geschraubt wurde.

Mein i30 fdh war / ist ein Super Auto.. Und dem jetzigen Besitzer wird er das wohl auch noch ne weile sein.

Allerdings, find ich bei anderen Herstellern auch immer wieder Dinge, die pfiffiger sind.

Allgemein hat man den Eindruck, das Hyundai konservativ ist, wenn es um neue Technik geht (downsizing, xenon, led, sicherheitsfeatures usw. sind immer recht spät in Serie zu haben)

Dafür hat man aber immer eine recht solide Grundausstattung..

USB aux z.b. Gibt's heute noch nichtmal serienmäßig bei VAG...

Aber auch Hyundai kocht nur mit Wasser... Der i30 hatte so seine garantiefälle... Zwar alles super gelöst, aber eigentlich unnötig... (Simmering im Getriebe, oder der Rost an der 3. bremmsleuchte)

Die deutsche Automeinung zu Hyundai ist aber deutlich besser geworden ...
Der i30 wurde von allen Mitfahrern und Fahrern gelobt ..
Der Accent nur von Frauen ... Der fuhr sich so kinderleicht xD

Mein aktueller ist von meiner Seite schon sehr emotionsgeladen... Aber da kommt immer die Frage: was ist das? Oder: oh, wusste gar nicht das Hyundai sowas baut...
Bild
Benutzeravatar
msp
 
Beiträge: 418
Registriert: Mi 8. Dez 2004, 23:04


Zurück zu Onkel_Greg´s i30 CW Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast