Finanzierung

Hier bitte keine technischen Fragen posten!

Beitragvon edefix » Do 31. Dez 2009, 16:26

Wie sind eure Erfahrungen mit der FFS-Bank, welche HMD auf seiner HP als Hausbank anpreist?

Mir ist die HP dieser Bank suspekt (sofortige Abfrage persönlicher Daten; Mindestnetto 1600 €, ansonsten zwangsweise 2. Person als Kreditbürgen).

Das kenne ich von der AKB nicht.

Welchen eff. Jahreszins hat die FFS und wie hoch sind die Service- und Bearbeitungsgebühren?

Welchen Autofinanzierer könnt ihr für D empfehlen?

edefix
edefix
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 9. Sep 2009, 14:39

Beitragvon Macks » Do 31. Dez 2009, 16:36

Ich habe mein Auto bei denen Finanziert und bin rundum zufrieden.

Keine Werbung, keine Anrufe - die nehmen sich einfach die Raten und sind ruhig. Service ist eigentlich auch sehr gut oder besser gesagt das bisschen was ich bisher in Anspruch genommen habe.
Auskünfte am Telefon bekommt man nach Abgleich der Daten auch alle die man braucht.

Mein Jahreszins beträgt 5,9% und ich finde das Okay. Bearbeitungsgebühren sind auch durchschnittlich... alles in einem einfach eine zuverlässige, normale Bank würde ich sagen.

Vorsichtig wäre ich eher bei der Santander Consumer Bank. Vor allem wenn du Geld BRAUCHST. Das geben die dir dann zwar, aber mit einem Zins der (Ohne übertreibung) dem des Dispokredits (Normal etwa 12%) gleich kommt. Und dann drücken Sie dir noch die RSV Versicherung rein und wenn du keine Ahnung hast, lässt du die auch laufen. Ich würde aber dazu raten, nach Kreditfreigabe diese Versicherung sofort zu kündigen. Der Gesetzgeber hat diese Möglichkeit eingerichtet und nimmt man sie innerhalb der ersten 4 Wochen nach Kreidzusage wahr, kann die Bank das Darlehen nicht kündigen.
Kleiner Tip wäre also, wenn du leichtes an den Kredit gelangen willst, sogar von sich aus eine RSV Versicherung verlangen das steigt die Scoring Punkte und erhöht somit die Wahrscheinlichkeit einer Zusage.
Das hört die Bank gerne und wenn du die RSV 2 Tage später kündigst können sie nichts machen.
Macks
 
Beiträge: 408
Registriert: Sa 16. Jun 2007, 15:13

Beitragvon Auto-Nomer » Do 31. Dez 2009, 17:07

Hinter der FSS steht die Schweizer Emil Frey Gruppe.

http://www.emilfrey.de/

Handeln auch viel mit teureren Marken und haben sich viel von dem Reingezogen was Kroymanns übriggelassen hat nach der Insolvenz.

QUOTE
(sofortige Abfrage persönlicher Daten; Mindestnetto 1600 €, ansonsten zwangsweise 2. Person als Kreditbürgen).


Das ist nicht suspekt das zeigt nur das die das Geld das die verleihen gerne wiedersehen wollen.


QUOTE
Vorsichtig wäre ich eher bei der Santander Consumer Bank.


Die spanische Santander Gruppe ist völlig im Eimer und wird von der Europäischen Zentralbank gestützt.
Die letzten Monate läuft es mit den Autofinanzierungen nicht mehr so gut, und die haben viel mit Unterschicht-Konsumkrediten geworben. Aber wer sich 1000€ zur 17% Zinsen leiht der ist selber Schuld. Die Masse macht das scheinbar, da ist das Ausfallrisiko wohl niedriger wenn mal wieder einer in die Privatinsolvenz geht.

Unter dem Santander-Label wird alles mögliche an finanzmüll noch aufgekauft, Generell Electric hat seine Finanztochter an die Santander verschachert, und die AKB Bank ist schon vor jahren in der Santander aufgegangen.

QUOTE
Welchen Autofinanzierer könnt ihr für D empfehlen?


Bei der derzeitigen wirtschaftlichen Situation und den kommenden Aussichten ist jeder Konsumkredit Lotteriespiel. Ich würde keine Blechkiste finanzieren. Zahlt man immer drauf, und die Zinsen sind derzeit auch schlecht.


Auto-Nomer
 
Beiträge: 4948
Registriert: So 4. Mai 2008, 16:08

Beitragvon AccentGT » Do 31. Dez 2009, 17:36

Die FFS-Bank gehört, wie schon geschriben, zur Emil Frey Gruppe, die auch, unter anderem, hinter Hyundai Deutschland und Subaru Deutschland steckt. Deshalb wird die von Hyundai auch als Finanzierungspartner angepriesen!
Hatte mit denen aber bisher auch nie Probleme! Trotz teilweise komplizierter "Umschichtungen" und so wink.gif
AccentGT
 
Beiträge: 6694
Registriert: Mo 16. Aug 2004, 00:50
Wohnort: Essen

Beitragvon Grandeur » Do 31. Dez 2009, 23:43

QUOTE (edefix @ 31 Dez 2009, 16:33 )
Wie sind eure Erfahrungen mit der FFS-Bank, welche HMD auf seiner HP als Hausbank anpreist?

Mir ist die HP dieser Bank suspekt (sofortige Abfrage persönlicher Daten; Mindestnetto 1600 €, ansonsten zwangsweise 2. Person als Kreditbürgen).

Das kenne ich von der AKB nicht.

Welchen eff. Jahreszins hat die FFS und wie hoch sind die Service- und Bearbeitungsgebühren?

Welchen Autofinanzierer könnt ihr für D empfehlen?

edefix

FFS=Frey Financial Services, d.h. Bank von Emil Frey (Schwabengarage, Hyundai- und Subaru Importeur und sehr viele Autohäuser!)

Die Bank ist etwas teurer als die Santander, Creditplus, AKF, BDK,...

Wenn Dir wurst ist, von wem Du alles Werbung erhälst bzw. angerufen wirst, um Deinen Kredit aufzustocken gehst Du zu einer freien Bank, sonst bist Du bei den Herstellerbanken bzw. Importeursbanken besser aufgehoben. Die leben von den Finanzierungen und Stützen der Hersteller und verdienen nicht an den Zusatzprodukten.

Die Bank lebt als Importeursbank nicht von Kreditumschichtungen, Adressenverkäufen, Verkauf von überteuerten Restschuldversicherungen,...

Vergleiche mal die Feinheiten der Verträge: z.B. werden bei der FFS bei der vorzeitigen Kreditablösung keine Bearbeitungsgebühr fällig. Bei diversen Banken
werden hier 2% Bearbeitungsgebühr genommen.
Zum Teil fallen bei Kreditänderungen auch bei diversen Anbietern horrende Gebühren an... wenn Du das dazu rechnest, wird das
vermeintlich günstige Angebot zum teuren Angebot.

Die Kreditanfrage geht bei jeder Bank zuerst an die Schufa, dann werden
Faktoren wie, Nettoeinkommen, Mietausgaben, Kinder, Fahrzeuge auf
Halter, Wohnort/Straße (schlechtes Wohngebiet=schlechtere Chancen auf einen Kredit!),... in ein Punktesystem übertragen und dann wird entschieden, ob Du den Kredit bekommt. Diese Faktoren sind bei jeder Bank anders eingestuft.

Jede Kreditanfrage wird in die Schufa eingetragen!

Netto 1600.- und keinen Kredit... naja, da werden andere Kredite, Miete, Unterhaltszahlungen,... abgezogen.

1600 - 1200 = 400.-max. Rate!!!

Gruß Grandeur

Gruß Grandeur
Grandeur
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 21. Apr 2009, 21:24

Beitragvon edefix » Fr 1. Jan 2010, 16:32

Danke für die umfangreichen Informationen.

edefix
edefix
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 9. Sep 2009, 14:39

Beitragvon jimbo » Fr 1. Jan 2010, 18:41

Hallo, die Pauschale liegt je nach Bank zwischen 650€-750€ für 1Personhaushalt.
max. Kredithöhe setzt sich so zusammen.Netto Lohn-Pauschale-Miete-andere Fixkosten (Versicherungen, Kreditraten usw.)-Raten neuer Kredit=0
Alles andere ist zweifelhaft. Klar die Pauschale von 650€ werden wenige im Monat wirklich benötigen aber so hat man noch etwas Luft.
jimbo
 
Beiträge: 447
Registriert: Fr 18. Jun 2004, 18:37

Beitragvon Grandeur » Fr 1. Jan 2010, 19:15

QUOTE (jimbo @ 1 Jan 2010, 18:48 )
Hallo, die Pauschale liegt je nach Bank zwischen 650€-750€ für 1Personhaushalt.

Stimmt!

Sorry, war von mir etwas hochgegriffen!

Ist aber auch regional unterschiedlich wie die Löhne auch.

Gruß Grandeur
Grandeur
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 21. Apr 2009, 21:24

Beitragvon edefix » So 10. Jan 2010, 14:58

Danke für die Meinungen. Mit der AKB-Bank habe ich bis jetzt auch keine negativen Erfahrungen gemacht. Zinssatz war ok, keine Werbezusendungen, nur die Bearbeitungsgebühr erschien mir doch hoch.

Hat jemand Erfahrungen mit einer Finanzierung über BSW gemacht? Die werben auf ihrer HP mit einem Finanzierungsangebot, hinter welchem die Berliner Landesbank steht. Bitte jetzt keine alllgemeinen Bemerkungen zur Berliner Landesbank posten (weis selber, in welchem Schlamassel die stecken), aber gerade dadurch sind sie ja auf Kunden angewiesen.

edefix
edefix
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 9. Sep 2009, 14:39

Beitragvon Tsaphiel » Mi 13. Jan 2010, 11:13

Generell sollte man drauf achten, sich nicht zu übernehmen. Wenns Hart auf Hart kommt. Ich hab mir aber auch von einer Bank helfen lassen. Wär aber der Deal geplatzt oder die Bank bankrott gegangen oder so hätte ich über Famile etc. die Restsumme zusammengekratzt.
Ich hab meinen über meine damalige Hausbank (Raiffeisen) teilfinanziert (ca. 2/3 hatt ich so zusammen)

Die haben mir zu meinem Konto ein Unterkonto gemacht, mit bspw. Kontostand -4.000€ und per Dauerauftrag vom Hauptkonto monatlich ne Feste Rate 150€ + Zinsen für die Restschuld (!) eingezogen.

Vorteil: Ich konnte immer, wenn ich Geld über hatte (Urlaubs- / Weihanchtsgeld) was drauf hauen und so haben sich die Zinsen gleich reduziert und ich war ein 3/4 Jahr vor dem geplanten Finanzierungsende sauber raus. Und aus den angesetzten 8% eff. Zinsen wurden im Endeffekt 3-4%, wenn mans über die Laufzeit zurückrechnet.


Die ganzen Autofinanzierer wollen gar nicht, dass du früher auslöst, sondern wollen konstant Raten einziehen.
Mein Autohaus hatte mir da was vorgerechnet, ich denk mal auch FFS. Man kann zwar fürher raus, aber nur für die Summe die man auch zahlen würde, wenn mans laufen lässt.


Mein Tipp: Such das persönliche Gespräch mit deine Hausbank!
Auch die freuen sich!
Tsaphiel
 
Beiträge: 2007
Registriert: So 9. Jul 2006, 23:47

Nächste

Zurück zu Allgemeiner Hyundai und Auto Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste