Seite 6 von 6

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

BeitragVerfasst: Do 6. Okt 2016, 07:57
von Kommisar
Also gut, dann bau das Getriebe mal ein- und berichte von den Ergebnissen. Hoffe für dich, daß endlich alles wieder richtig läuft! Viel Glück!!!

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

BeitragVerfasst: Di 28. Feb 2017, 16:30
von izanagi
Hi zusamm.
Mein Auto ist ja jetzt seit einem Jahr in der Werkstatt. Getriebe neu, Kuppling neu, Geber und Nehmerzylinder neu, Zugseile neu.
Tüv hatte gemängelt wegen Bremsen, aber auch das ist jetzt fix. Also TÜV bekommen... alles gut und dann... als mein Kollege mir das Auto wieder funktionstüchtig übergeben wollte, ließ sich wieder kein Gang einlegen. Erst wenn er heiss ist. Jetzt hat der einen Hyundai Fachmann gefragt der nicht mehr aktiv ist und plauderte aus dem Nähkästchen das die so einen Fall 2 mal hatten mit dem Coupe, sehr selten. Das Massenschwungrad klebt fest und löst sich erst nach Hochtouren. War so ein Insidertip den Hyundai offiziell nicht herausgibt. Ich hatte ja damals nur die Kupplung bestellt, jetzt ist das Zweimassenschwungrad die aller letzte Option.

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

BeitragVerfasst: Mi 1. Mär 2017, 08:27
von Martin Coupe
Beim Coupe gab es (beim V6 vorallem) häufiger mal Probleme mit der Kupplung/Schwungrad :(
Jedenfalls auf den GK bezogen....

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 20:54
von DaveX
Martin Coupe hat geschrieben:Beim Coupe gab es (beim V6 vorallem) häufiger mal Probleme mit der Kupplung/Schwungrad :(
Jedenfalls auf den GK bezogen....

Deshalb legt dir der Händler bei Kupplungstausch auch den Wechsel des Schwungrads ans Herz. Aber über eine "Einmassen-Alternative" hatten wird diesbezüglich schonmal gesprochen.
Alternative von Valeo :ugeek:

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

BeitragVerfasst: Di 1. Aug 2017, 20:46
von izanagi
Hallo ihr Lieben, ich wollte euch vom Ende des ganzen Theaters berichten.
Nachdem ich jetzt über 2500€ in die Reparatur gesteckt habe und einen Herzinfakt bekam, versuche ich es jetzt zu verkaufen.

Also nachdem ja das halbe Auto restauriert wurde, ist mit dem neuem Gebrauchtgetriebe keine Besserung eingetreten.
Nehmerzylinder, Geberzylinder, Seilzug, Kupplung, Getriebe, und zu guter letzt dann ein neues zweimassenschwungrad.
Dies war am Ende dann die finale Ursache des Übels.

Zwischendurch, im laufe des Werkstatt Jahres 2016/2017 während ich Steuer und Versicherung zahlte ohne je das Auto zu führen, kamen noch paar andere Kleinigkeiten.
Irgendwas an den Bremsen und ein Defekt der Zentralverriegelung, man kam nicht mehr ins Auto rein. Er musste ein Gummiteil abnehmen, damit man manuell mit dem Schlüssel aufschließen kann.
Das Fahrerschloss ist irgendwie verklebt, also hinüber.

Höhepunkt kam aber noch, wir hatten keinen 6. Gang. Ich hab das gebrauchte Getriebe von einem Händler der mir auch zusicherte es ist genau für mein Auto geeignet. Also ein 2.7 123kW G6BAG Coupe Getriebe.
Der 6. Gang funktionierte aber nicht. Da es wohl Unterschiede zwischen 123kW und 121kW Getriebe gibt. Jetzt musste mein KFZ Mann eine Modifikation aus zwei Getriebeteilen bauen, irgendwas mit der Gabel und einem neuen Zylinder, keine Ahnung was das ist.
Auf jedenfall läuft jetzt alles.

Komisch kommt mir das alles dennoch vor, vor allem finanziell absolute Ruine.

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

BeitragVerfasst: Do 3. Aug 2017, 14:12
von Martin Coupe
:o :o :o :o :o
Oha das ist mehr als ärgerlich :cry: :cry: :cry:

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

BeitragVerfasst: Do 3. Aug 2017, 16:16
von Auto-Nomer
Zum kotzen sowas...

aber was will man machen?

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

BeitragVerfasst: Fr 4. Aug 2017, 10:15
von Martin Coupe
Wegen dem Getriebe würde ich mich aber nochmal bei dem Verkäufer melden :)