Getriebe steinhart im kalten Zustand

Getriebe, Antrieb, Abgasanlagen und alles was mehr Leistung bringt!

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon Philipp » Fr 8. Jan 2016, 01:22

izanagi hat geschrieben:
Diesen Monat werde ich noch neue Seile einbauen lassen.
Und dann habe ich noch erfahren, das ich die ganzen Jahre falsch gekuppelt habe. Bei dem Hyundai darf man nicht an der Ampel in den Leerlauf und die Kupplung loslassen,
sondern muss vorher in den ersten Gang und die ganze Zeit die Kupplung durchtreten.
Ist ja elend,... wusste ich auch nicht das der Verschleiß dann noch höher ist.



welche wurst hat das den erzählt?
absoluter rotz... !!!
das ist wie bei jedem anderen auto auch... nix mit höheren verschleiß
2. Vorstand
Korean-Devils-Thueringen e.V.


Lieber 100 Jahre solo als nen VW Polo !!!

Was fahrn wir nie, Polo GTI !!!
Benutzeravatar
Philipp
 
Beiträge: 571
Registriert: Do 15. Jan 2009, 14:41

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon KnutschOchse » Sa 9. Jan 2016, 22:43

Wechsel deine Werkstatt und besorg dir ein neues gebrauchtes Getriebe, deine Synchronringe sind breit. Reparatur macht keinen Sinn. Hyundai ist totale Traktortechnik und deine Werkstatt ist unfähig.
KnutschOchse
 
Beiträge: 2208
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 18:28

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon izanagi » Sa 25. Jun 2016, 17:50

Hallo ihr, ich habe jetzt die Gewissheit. Also nachdem Nehmerzylinder und Geberzylinder und Kupplung erneuert wurden, war die Schaltung immer noch unmöglich.
Dann wurde entedeckt das die Seilzüge ausgeleiert sind. Daraufhin wurden aus Asien welche importiert, dauerte 1 Monat, dann passten die nicht, 14cm zu kurz. Also wieder korrigiert, neue bestellt, eingebaut.
Soweit passte alles, dann platzte ein Zylinder bei der Probefahrt. Wieder neuen Zylinder drin und jetzt das Disaster.... alle 50km war das Getriebeöl Schwarz silbrig.
Er hat mir erklärt, das das Getriebe wohl durch meine monatelange Fahrt mit defekter Kupplung, das Getriebe mitbeschädigt hat und sich nun extrem abnutzt. Deshalb sind Silberpartikel im Öl.

Ich werde das Coupe wohl aufgeben und verkaufen müssen. Das wird mir alles zu teuer die Reparaturen. :cry:
izanagi
 
Beiträge: 69
Registriert: Di 8. Dez 2009, 15:26

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon Kommisar » Sa 25. Jun 2016, 19:01

Mir kommt das alles etwas seltsam vor :?
Benutzeravatar
Kommisar
 
Beiträge: 2676
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 23:57

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon izanagi » So 26. Jun 2016, 18:12

Ja frag mich mal. Ich bin so stinke wütend. Also jetzt wo der Wagen kalt ist, geht garnix mehr mit schalten. Also haben die Seilzüge garnichts gebracht.
Ein Freund fragte mich, ob sowas nicht direkt von Anfang an erkennt, wenn das Getriebeöl verunreinigt ist. Hätte man ja sofort auf das Getriebe eingehen können oder.
Und es quietscht geheurlich aus dem Motorraum.

edit: man sollte mal erwähnen das ich zwar wirklich mit schwerer Gangschaltung gefahren bin (sah man ja an der zerfetzten Scheibe) aber... ich fuhr sehr selten damit. Also bin gerade mal 2500 km mit den Gangproblemen gefahren. Geht da echt schon das Getriebe kaputt so schnell?
Hinzukommt das der schwere Gang ja NUR in den ersten 10 Minuten besteht, danach lief ja alles. Das heisst am Ende sind es effektiv 100km mit schwerer Kupplung.
izanagi
 
Beiträge: 69
Registriert: Di 8. Dez 2009, 15:26

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon Kommisar » So 26. Jun 2016, 20:44

Du kannst ein Getriebe auf weniger als 10km Fahrstrecke ruinieren - im "Worst Case" geht das auch nach 10m :shock:
Benutzeravatar
Kommisar
 
Beiträge: 2676
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 23:57

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon Auto-Nomer » Do 30. Jun 2016, 19:53

Bei jahrelangem Wartungsstau und Auto-Tod Unger und danach Wechsel auf Wald&Wiesen Mechaniker
"Macht alles voll günstig" "Aber jetzt doch schwer... und teuer"

kann man von ausgehen das ganze Zeit schon ordentlich was im Eimer war.

12 jahre altes Getriebeöl und ewig drin, Kupplungs/Bremmsflüssigkeit Dito... Vom Vorbesitzer vielleicht noch Kupplungspedal als "Fußstütze" lange missbraucht. -- aber wer weiß schon der wievielte Tacho drin ist.

Neue Kupplung reingeklopft, alte Schwungscheibe benutzt....

Hätte man ja sofort auf das Getriebe eingehen können oder.


Joah... hätte man

von RTO » 17 Sep 2015 12:40
Hi,
Wann wurde den zuletzt mal das Getriebeöl gewechselt?

Der ATU Mann hat das heute ausgetauscht und meinte es wäre tiefschwarz gewesen
Auto-Nomer
 
Beiträge: 4948
Registriert: So 4. Mai 2008, 16:08

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon KnutschOchse » So 3. Jul 2016, 21:06

Nach wie vor, unfähige Werkstatt. Hat mal jemand die Mechanik am Schalthebel überprüft ? Ansonsten gebrauchtes Getriebe rein (der Rest ist ja nun schon neu) und freuen. Falls du das Coupe verschrotten willst, ich nehm es dir für 200 Euro ab !
KnutschOchse
 
Beiträge: 2208
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 18:28

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon izanagi » Sa 1. Okt 2016, 13:12

Also, ich habe mich jetzt nach langem hin und her dazu entschieden ein gebrauchtes Getriebe einzubauen und für ein neues Auto noch eine Weile zu sparen.
Ich hoffe nur, das es diesmal wirklich das Problem löst und sich nach dem Getriebewechsel auch die Gänge wieder schalten lassen.
Alles andere ist ja jetzt neu. Habe bei Ebay eins gefunden für 300€ und hoffe das das Ding noch etwas aushält.
izanagi
 
Beiträge: 69
Registriert: Di 8. Dez 2009, 15:26

Re: Getriebe steinhart im kalten Zustand

Beitragvon Kommisar » Sa 1. Okt 2016, 17:13

Aber kauf lieber kein Getriebe ohne Garantie - sonst kannst du böse auf die Nase fallen! :x
Benutzeravatar
Kommisar
 
Beiträge: 2676
Registriert: Mi 16. Mai 2012, 23:57

VorherigeNächste

Zurück zu Motor und Auspuff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast